• Im schönen Birgland

Birgländer Bergintervalle

Die Corona-Zeit treibt - vielleicht mangels Wettkampfangeboten - manchmal seltsame Blüten:
Unser Triathlet Helmut hat nach kurzer Überlegung und Planung das Projekt "Birgländer Bergintervalle" am Samstag, 01. August durchgeführt.
Um 3:45 Uhr fiel der "Startschuss" am Rathausplatz in Schwend bei 15°C.
Über den neuen Radweg ging es über den höchsten Punkt bei Schwenderöd nach Woppenthal. Dort wurde gewendet und die Strecke mit dem Rad zurück bis nach Schwend gefahren.
Versorgt wurde Helmut von seiner Familie alle 3 Stunden.
Das Ziel war, so viele Höhenmeter wie möglich zu fahren, bis er - nach eigener Aussage - "keinen Bock mehr hat oder es nicht mehr geht".
Um 8:00 Uhr morgens war es bereits 25°C warm und im Laufe des Tages stieg das Thermometer ähnlich wie die Höhenmeter ständig an.
Am Nachmittag brach er dann das Ziel "Höhenmeter wie der Mount Everest" ab und "begnügte" sich mit den stolzen Titel "Mont Blanc (Anm.: 4.810m) mit dem Rad bezwungen".

In Zahlen war der Tag wie folgt:
- 10h Fahrzeit
- 150km
- fast 5000 Höhenmeter
- 55-60x den Berg hoch gefahren / Runden.

Fazit: Der Radweg ist sehr gut ausgebaut (Lob an Gemeinde Birgland), nur das Handynetz bzw. GPS hat noch Verbesserung. Für tolle Sonnenaufgänge muss man nicht in ferne Länder reisen, man muss nur früh aufstehen.